CBD Blüten zum Rauchen. Unterschied zwischen Cannabidiol Gras, Samen und Weed

Woran denken Sie, wenn Sie das Wort CBD-Blüten oder CBD-Gras hören? Sicherlich kreisen Ihre Gedanken um Marihuana, Haze, Cannabis und andere Drogen. Vorsicht. CBD (Cannabidiol) ist nicht mit THC (Tetrahydrocannabinol) gleichzusetzen. Den Cannabidiol-Produkten fehlt nämlich die psychoaktive Wirkung, weil weniger als 0,2% THC enthalten sind. Somit sind beide Naturprodukte beziehungsweise Wirkstoffe der Hanfpflanze, beide sind reine Naturprodukte, nur eines Tetrahydrocannabinol ist wegen der hervorgerufenen Rauschzustände eine Droge.

Wissenswertes Allgemeines über CBD-Produkte

Was ist CBD? Wie wirkt es? Es handelt sich um sogenannte Cannabinoide, die aus weiblichen Hanfpflanzen gewonnen werden. Diese sind manchen Botenstoffen, die im Menschenkörper vorkommen, sehr ähnlich und können deshalb einige nützliche Wirkungen hervorrufen. Beispielsweise um depressive Stimmungen zu lösen, Schlaflosigkeit entgegen zu wirken oder Ängste zu in den Griff zu bekommen. Sogar bei Epilepsie, Parkinson oder Schizophrenie wird in der Alternativmedizin gerne auf CBD zurückgegriffen. Die Nebenwirkungen halten sich stark in Grenzen. Und weil es ein reines Naturprodukt ist, braucht es kein Rezept, um es beziehen zu können. Zudem wirken Cannabinoide entzündungshemmend, schmerzlindernd und krampflösend. So gesehen haben wir ein leicht antiseptischen natürlichen Schmerzmittel, das ein breites Anwendungsfeld abdeckt.

Was es über CBD Blüten zu wissen gibt

Nutzhanfpflanzen werden gezielt kultiviert angebaut, um an die wertvollen Cannabinoide (wie CBD) zu gelangen. Eine Faustformel besagt, je mehr CBD enthalten ist, desto geringer ist die THC Häufigkeit und umgekehrt. Hanfblüten sind der Bestandteil der Pflanze mit dem höchsten CBD-Anteil. Deshalb sind Sie Grundlage für viele Cannabidiol-Produkte (Hanfblüten oder Cannabisblüten, Hanfsamenöl, u.v.m.). Logischer Weise bildet nur die weibliche Hanfpflanze Blüten. Diese werden gezielt so gezüchtet, dass der THC-Anteil unter der gesetzlichen Vorgabe. Cannabissorten wie Amnesia Haze Autoflowering können für diese Anwendung nicht verwendet werden, weil sie ungefähr 18% THC enthalten.

CBD Gras rauchen: Nein - keine Rauschgift!

Dass man CBD Blüten rauchen kann, ist weithin bekannt. Dass die Hilfsstoffe von Cannabidiol über die Lungen am schnellsten absorbiert werden, ist Fakt. Ob diese Form von Inhalation an sich gesund ist, sei dahingestellt. Die Dosierung beim Blütenrauchen ist ebenfalls schwierig. Dennoch gibt es viele, insbesondere Raucher, die gezielt nach thcfreiem Gras suchen, weil Sie etwas inhalieren wollen. Die Erfahrung zeigt, dass es gesündere Formen der Einnahme gibt. Wer auf E-Zigaretten umgestiegen ist, kann auch Liquids mit Cannabisöl über den Vaporizer dampfen und den schädlichen Verbrennungsstoffen entgehen.

CBD Samen. Was ist das? Sie können selbst Hanfstauden anpflanzen

Das ist nichts für schwache Gemüter. Wer mag, kann THC-freies Hanfgewächs selbst kultivieren und selbst entsprechende Heilprodukte daraus generieren. Die CBD Samen gibt es in geprüften Stores zu erwerben. Die Aufzucht gestaltet sich unkompliziert. Wenn Sie sich an die vorgegebenen Richtlinien halten, werden Sie eine Hanfstaude bekommen, die wertvolles CBD, das befreit von Rauschmittel ist, liefert.

Problematisch ist der skeptische Nachbar. Sieht er hinter Ihrem Fenster oder im Garten ein Hanfblatt, läuten in seinem Kopf vorschnell die Alarmglocken. Der Aufschrei, dass Sie Haschisch aufziehen könnten, lässt nicht lange auf sich warten. Die Drogenfahndung kommt nicht selten als Erntehelfer vorbei. Wägen Sie ab, ob und wo Sie Hanfpflanzen haben wollen.

Was ist CBD Weed? Nennen Sie es THC-freies Gras

Weed ist die Bezeichnung für Unkraut, gleichbedeutend für Haschisch oder Cannabiskraut. Doch wiederum mahnen wir zur Vorsicht. Cannabidiol ist kein Rauschgift und folglich ein Mittel, das man regulär in Österreich beziehen darf. Wenn Sie irgendwo die Bezeichnung CBD Weed ablesen, geht es um Hanfkraut ohne berauschende Wirkungsweise.

Zusammenfassung über CBD Blüten

In Anbetracht des Sachverhalts, dass die Hanfpflanze mit über 80 Cannabinoiden aufwarten kann, diese über 400 Essenzien hat, die Anreicherung derselben in den Pflanzenblüten am größten ist, erscheint es logisch, Hanfblüten zu konsumieren. Die Raucher unter uns freuen sich darüber, CBD-Baumblüten smoken zu können, weil diese Essenzien am schnellsten im Organismus absorbiert werden und die Entfaltung am frühesten einsetzt. Dass Qualmen eine Verbrennung voraussetzt und Rauch per se giftige Substanzen enthält, dürfte bekannt sein. Es ist anzunehmen, dass die Verbrennung mehr schädliche Verbindungen freisetzt als der Raucher positiv wirkende Essenzen konsumiert. Die weniger schädliche Variante ist das Verdampfen der Inhaltsstoffe. Vaporizer nennt man diese Geräte. Durch Temperatursteigerung werden Ingredienzien schonend aus den Wunderblüten geholt. Diese wiederum inhalieren Sie.

Einkauf und der Konsum von CBD Baumblüten ist in Österreich gesetzeskonform. Selbiges gilt für Hanföl oder Kapseln, die (wahrscheinlich vorübergehend) als Aromaprodukt verkauft werden, um die Anforderungen der Regulierungsgesetze zu erfüllen.

Diese haben den Vorteil, dass sie sehr simpel dosiert werden können. Öle gibt es zudem in verschiedenen Konzentrationen. Diese sind teils sogar für Hunde geeignet. Wenn Sie Interesse haben, durchstöbern Sie einfach unseren Katalog und bestellen Sie die hochwertigsten Cannabidiol-Produkte von unserem Webshop!

Shopping cart

You added CBD Softgel Capsules to your shopping cart

CBD Oil 5% 10ml
$ 20.34
Weiter einkaufen View cart