Währung:

Das Rauchen von CBD Blüten, Öl oder Kristallen im Vergleich mit E-Liquids

Liebe Leserinnen und Leser. Wer auf dieser Seite gelandet ist, sucht Ratschläge, wie man CBD konsumiert. Insbesondere interessiert es Sie, ob man CBD Öl rauchen darf oder wie man Blüten oder Kristalle raucht. Generell interessant ist die Frage, was von all dem in Österreich sowie anderen Ländern Europas legal ist. Wir klären gerne umfassend auf.

Was ist CBD - ein paar Fakten bringen Aufklärung

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, dem nicht psychoaktiven Cannabinoid, welches aus weiblichen Hanfgewächsen gewonnen wird. Es ist ein Produkt, das in unseren Breiten einen zugegebenermaßen nicht einwandfreien Ruf genießt oder verpönt ist. Weder Hanfblätter, noch CBD Öl, Kapseln oder Pasten sind in irgendeiner Form schädlich. Gegenteiliges ist der Fall.

Cannabidiol aus Cannabis kann auf verschiedene Arten konsumiert werden (abhängig von der Produktform): Oral, auf die Haut aufgetragen oder durch Rauchen oder Dampfen.

Hanfpflanzen sind vielseitig

Die Hanfpflanze bietet eine Vielzahl von Nutzen, die antike indigene Völker zu Urzeiten erkannten und beanspruchten. Die männliche Cannabispflanze wird bevorzugt als Rohstoff für die Papiererzeugung oder als Baustoff verwendet. Die weibliche Pflanze bildet wirkungsvolle Blüten. Wer mit Vorliebe raucht, darf diese direkt anzünden, wie gewöhnlichen Tabak. Achtung: Beziehen Sie CBD-Baum Blüten ausschließlich in guten seriösen Shops, um sicher zu sein, dass sie frei von Tetrahydrocannabinol sind. THC ist nämlich jener Stoff, der aus therapeutischem Gras Marihuana macht. Dass besagtes Gras eine Droge mit berauschenden Effekten ist wissen Sie. Aus Harz, Samen und Blättern der Hanfpflanzen werden in aufwendigen Verfahren CBDöl / Hanföle oder Kristalle produziert. Das alles kann auf verschiedene Arten zu sich genommen werden.

CBD ja, aber bitte nur aus dem zertifizierten Geschäft

Haben Sie einen seriösen, legitimierten Store gefunden, können Sie dort sämtliche CBD-Produkte kaufen. Vertrauen Sie der Erfahrung von Bekannten und Freunden bei der Suche. Zu den begehrten Hanf-Produkten gehören Hanfbaumöl, Cannabisöl, Liquids mit Cannabidiol, Vape Öle für E-Zigaretten… Sie können CBD-Baumblüten rauchen, theoretisch auch Kristalle smoken und brauchen keine Angst vorm Drogentest zu haben, denn nur der Konsum großer Mengen kann zu einer größeren Menge Tetrahydrocannabidol im Körper führen, wenngleich es in CBD-Produkten kaum enthalten ist.

Die Produkte sind nämlich fast THCfrei. Darin erhalten Sie die Antwort wegen der Legalitätsfrage. Man darf es erwerben, besitzen und einnehmen. Es fällt nicht unter das Suchtgiftgesetz / Suchtmittelgesetz.

Ist das Rauchen von CBD Öl schädlich?

Schwer zu beantworten. Selbstverständlich ist Rauchinhalation niemals gesund. Die Tatsache dürfte klar sein. Die Aufnahme von CBD ist per se nicht gesundheitsschädlich. Es mehren sogar deutliche Hinweise, dass der korrekte Einsatz gesundheitsfördernd ist, da es schmerzhemmende, antiinflammatorische Wirkungsweisen hat und Depressionen gelindert werden. Außerdem wird die Effizienz bei Epilepsieformen zurzeit getestet. Signifikante Aussagen sind zurzeit noch ausständig. Effektiver ist es, sich Cannabidiol anderweitig zuzuführen. Wenn Sie der Anweisung des Fachmanns Folge leisten, Sie die Cannabidiol-Öle adäquat einnehmen oder ein höchstqualitatives CBD e-Liquid vapen, brauchen Sie nichts befürchten. Sollten Sie erprobter Vaper oder mit Begleiterscheinungen von Nikotinträgerstoffen und dem Dampfen von Vaperliquids vertraut sein, wissen Sie worauf es ankommt.

Wirkungsweise vom CBD Rauchen

Die Wirkungsentfaltung von Cannabidiol tritt einigermaßen rapide ein. Je nach Konsumart kann das zügiger oder langsamer gehen. Wenn jemand CBD-Öl richtig zu sich nimmt, vergeht ein Weilchen, bis die Extrakte im Verdauungssystem in den Blutkreislauf übergehen. Wer THC-freies Cannabidiol qualmt, erfährt die Wirkung signifikant rascher. Es verläuft wie mit Nikotin beim Smoken oder Vapen. Via Lungenflügel oder Bronchien wird Cannabidiol von den Baumblüten rasch in den Blutkreislauf befördert und der Effekt entfaltet sich binnen weniger als einer halben Stunde. Flotter geht es nicht. Bei CBD spielt das rauschende THC keine Rolle. Bei diesen CBD-Produkten ist der Rauschgift-Anteil unter einem Prozent (0.3% in Österreich, 1% in der Schweiz, und allgemein in Europa 0.2%), wohingegen ein durchschnittlicher Joint rund 20% davon beinhaltet. Die positiven Attribute sind im Cannabidiol, die negativen in THC. So vermag man die Fakten zusammenzufassen.

Wie raucht man CBD am besten? Vergleich: Blüten und Vape-Liquid

Wenn Sie CBD in Form von Rauchen nehmen wollen, können Sie zwischen besonderen e-Liquids mit der Substanz oder Blüten wählen. Lassen Sie die Finger davon, Öliges zu paffen. Pflanzenöle sind nichts, was zum Anzünden gedacht ist. Beim Verbrennen oder Verdampfen von Ölen muss man vielmehr davon ausgehen, dass toxische Stoffe entstehen. Deshalb unterlassen Sie das.

Diese Öle sind ausschließlich zur oralen Einnahme. Einige Leute bevorzugen es, Blüten zu rauchen, obwohl es inzwischen eine tolle Alternative in Form von Cannabidiol e-Liquids gibt, die keine schädlichen Öle enthalten. Stattdessen bestehen Sie aus CBD, PG und VG. Sie können verdamft werden und sind somit sicherer als das Rauchen von Blüten. Das Vapen enthält zudem Terpene und Flavonoide.

Wie ist es mit dem Rauchen von CBD Kristallen? Expertenvariante

CBD Kristalle verrauchen ist auf direkte Weise unmöglich. Kristalle sind die reinste Sorte von Cannabidiolen. Ihre Reinheit erreicht bis zu 98-99%. Sie können diese Körner unter der Zunge schmelzenlassen, in Säften untermischen oder in Liquids mixen und mit der E-Zigarette evaporieren. Aber Achtung: gönnen Sie sich nicht zu viel. Anfänger sollten vom Rauchen von Cannabidiol-Kristallen unbedingt Abstand nehmen. Zu groß ist das Risiko von möglichen Nebenwirkungen. Nur erfahrene Anwender sollten den Versuch wagen, wenn Sie wollen.

Shopping cart

You added CBD Softgel Capsules to your shopping cart

CBD Oil 5% 10ml
$ 20.34
Weiter einkaufen View cart