Währung:

Hanföl – Erfahrungen über die gesunde Anwendung und seine Wirkung

Wer beim Klang des Wortes Hanföl zusammenzuckt und beschämt zur Seite blickt, der sei beruhigt. Hanföl hat nichts mit Cannabis oder anderen Drogen zu tun. Ist natürlich korrekt. Wer Hanf aber missbräuchlich nutzt, kann Cannabis und Marihuana herstellen. Doch bei Hanf-Öl handelt es sich um ein harmloses bis nützliches und sogar wohltuendes Nahrungsmittelergänzungsprodukt.

Hanföl wird aus den Samen des der Nutzpflanze Hanf gewonnen. Diese besondere Sorte ist fast frei von THC, jenem Wirkstoff, der psychoaktiv ist und Rauschzustände auslöst. Die Samen der Pflanze sind kleine Kerne, die sich kalt pressen lassen und ein fettes Pflanzenöl abgeben. Genau genommen ist es ein Speiseöl. Verwechseln Sie es nicht mit Haschischöl, das aus dem Harz der Hanfpflanze gewonnen wird und stark THC-haltig ist. Und es ist auch kein ätherisches Hanföl, das man aus destillierten Blättern und Blüten gewinnt. Es ist ähnlich dem Sonnenblumenkernöl ein bevorzugt kaltgepresstes Speiseöl mit besonderen Wirkstoffen.

Was kaum jemand weiß - Hanföl ist gesund

Manch Unbedarfter wird sich wundern, wenn er das liest. Es ist Tatsache, dass das Öl von Hanf sehr viele gesundheitsfördernde Wirkungen nach sich zieht. Beispiele gefällig? Es fördert das Abnehmen, fördert das junge Aussehen von Haut und Haaren, weil der hohe Anteil an Vitamin E eine Art Jungbrunnen ist. Besonders im Gesicht werden Sie die Erfolge sehen. Leiden Sie unter Akne? Dann her mit dem Hanf-Öl! Es ist eine Art Produkt für die Hautpflege und Kosmetik.

Das Hanföl ist reich an gesunden Inhaltsstoffen wie ungesättigten Fettsäuren oder Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Zu fest verankert ist in vielen Köpfen, dass Hanf eine Rauschgiftpflanze ist. Diese Annahme ist nicht ganz korrekt, werden doch einige der Komponenten dieser Pflanze in Kombinationsmedikamenten verwendet. Hanföl ist reich an Cannabidiol (CBD). Und CBD kann viele positive Wirkungen haben:

  • Entzündungen hemmen
  • Schmerzen lindern
  • Ängste reduzieren
  • Krämpfe lösen
  • Gesunden Schlaf unterstützen
  • Stress abbauen
  • Depressionen bekämpfen

Diese Liste erhebt zudem nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Es gibt sehr viele Studien, die unzählige Wirkungsweisen näher untersuchen.

Die nützliche Anwendung von Hanföl

Die Einnahme kann auf verschiedene Arten erfolgen. Weil es ein Speiseöl ist, können Sie es so verwenden, wie Sie andere Öle auch verwenden. Zum Kochen, zum Braten, in Salaten oder als Ergänzungsmittel, die Sie einfach so zum Essen trinken – gerne auch verdünnt und mit Fruchtsäften vermischt. Es obliegt Ihrer Fantasie, wo und wie Sie es einnehmen.

Die Herstellung von gutem Öl

Beim Herstellen ist darauf zu achten, dass man die Qualität des Nahrungsmittels nicht ruiniert. Die Samenkerne werden bevorzugt kaltgepresst zu Öl verarbeitet. Weil es sich um ein sensibles Produkt handelt, das leicht verderblich ist, muss es in dunkle Glasflaschen gefüllt und luftdicht verschlossen werden. Die Aufbewahrung erfolgt trocken und kühl.

Die Verwendung können Sie selbst festlegen. Sie sollten darauf achten, dass der Geschmack nussig ist. Schmeckt das Öl ranzig, ist es nicht mehr konsumierbar. Und damit kommen wir zur Frage, wofür es gut ist.

Einblick in die positive Wirkung von Hanföl

Was ist und was bewirkt es eigentlich? Dass es icht rauschend bzw. psychoaktiv wirkt, wissen wir zur Genüge. Das ist die Voraussetzung für den Verkauf, den Erwerb und den Konsum. Denn bei zu hohem THC-Gehalt wird aus Hanf-Öl rapide eine Droge. Mit Drogen wollen wir nichts zu tun haben.

Wenn Sie den Beitrag über Hanföl bei Wikipedia aufmerksam lesen, werden Sie sehen, dass es viele Verwendungszwecke dafür gibt. Etwa in der Kosmetik zur Erzeugung von Salben, Cremes und Massageölen. Oder es kann als Industrieöl fungieren. Es kommt sogar als Biokraftstoff in Betracht, wird als Futterzusatz verarbeitet oder kommt in Holzlacken vor.

Für unsere Gesundheit hat es mehrere Nutzen. Es kann Schmerzen lindern, genauso Entzündungen hemmen oder innere Unruhe und Stress bekämpfen. In der Schwangerschaft sollte man mit seinem Frauenarzt über einen Konsum sprechen. Es kann sein, dass dieser von einer Einnahme abrät. Lassen Sie sich seine Einschätzung begründen.

Eine Sammlung von Hanf-Öl Erfahrungen

Das Internet ist eine wahre Fundgrube. Im Forum finden Sie unzählige Erfahrungsberichte. Wer hat welches Hanföl für welchen Anwendungszweck verwendet und wie ist es ihm ergangen? Wem wurde dadurch geholfen? Ist Hanf-Öl wirklich so wertvoll wie es klingt?

Tatsächlich kann man es überaus breitflächig verwenden und einnehmen. Und es ist fast frei von Nebenwirkungen. Lesen Sie bei Interesse mehr über CBD Öl, Cannabidiol Kapseln und meinetwegen auch über CBD für den Hund. Die Produktvielfalt ist erstaunlich. Es gibt unzählige Fälle, in denen CBD dem Betroffenen auf die eine oder andere Weise geholfen hat. Dass sogar Hunde Cannabidiol nehmen dürfen, spricht Bände. Das ist besonders für die Wuffis und Bellos, die andauernd gestresst und gereizt sind. Beruhigen Sie deren Nerven und verabreichen Sie kleine Dosismengen von Cannabidiol. Sie werden staunen, wie gut das Ganze wirkt.

Shopping cart

You added CBD Softgel Capsules to your shopping cart

CBD Oil 5% 10ml
$ 20.34
Weiter einkaufen View cart