Wie wirkt CBD? Wirkungsdauer und Probleme mit der Einnahme mit Alkohol

Wer beim Hören von Cannabidiol oder Hanfprodukten automatisch an Marihuanajoints, Cannabis, Hanfgras oder Drogen im Allgemeinen denkt, befindet sich im Irrtum. Wir sollten mit Irrtümern aufzuräumen und Sie informieren, was CBD kann und wofür es gut ist. Deshalb gönnen wir uns die Zeit, einige Wahrheiten näherzubringen.

Bei CBD-Produkten handelt es sich um Hanfprodukte ohne THC!

Wenn Sie es noch nicht wussten. Es gibt einen signifikanten Unterschied zwischen CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Beides sind Wirkstoffe der Hanfplanze. Aber THC ist eine psychoaktive Substanz und kann den Sinneszustand des Konsumenten spürbar beeinflussen. Bei tetrahydrocannabiolhaltigen Stoffen ist von Drogen die Rede. Zweiteres hingegen ist weitgehend frei davon. Höchstens 0,3 Prozent dürfen darinstecken – egal ob in Tropfen, Hanföl, e-Liquids, Kapseln oder Kristallen oder Paste Extrakt. Das Schöne ist, dass dieses ökologische Pflanzenprodukt über eine Reihe von guten Wirkungen hat und vollkommen gesetzeskonform und rezeptfrei in Pharmazien und unserem verlässlichen Shop erhältlich ist.

Wie wirkt CBD? Hilfe bei Schmerzen, Krämpfen und Ängsten

Klinische Forschungsstudien ob der Heilwirkung von CBD waren lange Mangelware. Nun sind sie in Gang. Die Indizien, dass es kleine Wunder vollbringen kann, scheinen sich zu mehren. Es unterstützt unter anderem bei diesen Anwendungsgebieten: Entzündungen und entzündungsbedingten Schmerzleiden, Epilepsie, schizophrenen Psychosen, Stress, Schlafstörungen, Migräne, Übelkeit und Erbrechen Besserung bescheren. Und die Liste dürfte bald noch ausführliche werden. Denn die Wirksamkeit im Kampf gegen Krebszellen steht auf dem Prüfstand. Auch wird untersucht, ob und wie es bei Multipler Sklerose helfen kann. Immerhin ist Cannabidiol inzwischen Bestandteil eines Arzneimittels zur Behandlung von MS (Sativex oder Nabiximols). CBD hat es dennoch noch nicht geschafft, als Arzneimittel anerkannt zu werden. Langzeitstudien und Ergebnisse fehlen noch. Deshalb fristen dessen Produkte ein Dasein als Nahrungsmittelergänzung und sind somit auch problemlos erhältlich.

Die Konsumation von CBD

Wie schon erwähnt, gibt es mehrere CBD-Produkte, die unterschiedlich konsumiert und dosiert werden. Auch schwankt die Wirkungsdauer, die mitunter von der CBD Einnahme abhängt. Die Fragestellung, „Wie nehme ich CBD richtig ein?“ ist deshalb durchaus berechtigt. Bei CBD Hanfölen ist das leicht. Empfohlene Dosierungen finden Sie in den Packungsbeilagen. Sogar für Hunde gibt es eigene Richtlinien über CBD-Konzentration und verabreichte Menge. Das Speiseöl können Sie in Getränke gemischt trinken oder auf den Salat verteilen. Kapseln sind bereits vordosiert. Wer Hanfblütentee oder Hanfblättertee trinkt, greift zu praktischen Teebeuteln und hat somit ebenfalls die korrekte Mengenbestimmung. Bei Cannabidiol Kristallen, die man auflöst oder lutscht oder Hanfbaumblüten, die man raucht, ist das Ganze schon schwieriger.

Wie schnell wirkt CBD? Innerhalb von Minuten

Es kommt auf die Einnahmemethode an. Am zügigsten gehen die Wirkstoffe beim Smoken von CBD-Baumblüten oder beim Vapen von CBD-hältigen Liquids in den Blutkreislauf über. Bei Pastillen dauert es generell am längsten. Das Körpergewicht ist ebenfalls von entscheidender Rolle. Eine zarte Frau von 45 oder 55 kg Masse spürt die Auswirkung früher als ein stattlicher Brocken Mann mit 100 kg. Kurz: Der Wirkungsstart variiert zwischen mehreren Sekunden und etwa einer halben Stunde und hängt von Körpervolumen und Einnahmeform ab.

Die Wirkungsdauer von verschiedenen CBD-Produkten

Wie lange hilft eigentlich Cannabidiol? Erneut gibt es eine vorprogrammierte Schwankungsbreite. Wenn Sie Cannabidiol-Ölen entsprechend dem Ratgeber konsumieren, kann man davon ausgehen, dass die Wirkstoffe des Öls im Körper innerhalb 40 bis 75 Min. aufgenommen werden. Der Wirkungseintritt beginnt aber schon früher, etwa ab einer Viertelstunde nach der Aufnahme und hält für rund 4 bis 6 Stunden an. Ähnliches gilt für Kapseln. Das Dampfen sorgt für eine nahezu momentane Wirkung, kann jedoch kürzer wirken.

CBD Öl und Alkohol – kein guter Mix, obwohl…

Das Thema CBD Öl und Alkoholisches ist eine tendenziell heikle Angelegenheit. Allgemein wäre es so, dass Alkohol das Wirken von Cannabidiol verstärken kann. Zumindest den entspannenden Teil der Auswirkung. Das ist wohltuend. Das Heikle ist, dass diese Wirkungssteigerung nur fürs Relaxen gültig ist. Wenn es um Schmerzbeschwerden oder Entzündungsbeschwerden geht, denen man zu Leibe rückt, taugt Trinkalkohol nur, dazu vom Schmerz abzulenken. Mehr kann dieser nicht bewirken. Im Gegenteil. Sie kennen die negativen Adjektive von Alkoholen. Wer sich darauf einlässt, CBD mit Bier oder Wein zu konsumieren, der billigt die rauschenden Wirkungsweisen von Alkoholgetränken. Seien Sie im Falle des Falls bitte-sehr so vernünftig, die Hände vom Steuer des Wagens zu nehmen. Das Betreiben von Fahrzeugen ist unter Alkoholeinfluss eine unkluge Entscheidung, während der Konsum von CBD-Produkten die Fahrtauglichkeit für gewöhnlich nicht beeinflusst. Neulinge, die noch keine Erfahrungen mit CBD gesammelt haben, sollten nach der Einnahme kein Auto lenken. Sie wissen noch nicht, wie Ihr Körper darauf reagiert. Und besonders die Unerfahrenen sollten CBD niemals mit Alkohol mischen. Aber bereits jetzt können Sie es kaufen und gebrauchen, weil die Wissenschaft genau weiß, wie schnell und wie lange die CBD Wirkung eintritt und anhält.

Kurzes Fazit

Die Verwendung von Cannabidiol-Produkten wird gemächlich aber gewiss zu einer anerkannten Therapieform, wenn es um Krankheitsbeschwerden, Schmerzbeschwerden, Inflammationen, Depressionen oder Insomnie geht. Bis es soweit ist, dass es in den Arzneimittelkatalogen zu finden sein wird, könnte wohl noch ein wenig Zeit vergehen.

Shopping cart

You added CBD Softgel Capsules to your shopping cart

CBD Oil 5% 10ml
$ 20.34
Weiter einkaufen View cart